Behandlungsablauf

Bestandteil unserer homöopathischen Behandlung ist eine ausführliche körperliche Untersuchung, unter besonderer Berücksichtigung aktueller Symptome oder Auffälligkeiten.

Es schließt sich eine detaillierte Anamnese, das heißt eine umfassende Aufnahme des Gesundheitszustandes des gesamten Körpers, an. Hierfür wird ein Zeitaufwand von ca. 2 Stunden angesetzt.
Diese umfassende Anamnese bietet, für sich anschließende Behandlungen, den Vorteil, dass diese auch telefonisch besprochen werden können, was von den Patienten im Krankheitsfall als sehr bequem empfunden wird und eine enorme Zeitersparnis darstellt.

Nun beginnt die eigentliche Arbeit des homöopathisch tätigen Therapeuten: das Heraussuchen der passenden Arznei für den Patienten. Die Verordnung und Gabe dieser Arznei schließt den ersten Teil der Behandlung ab.

Nach einer Zeit von 7-14 Tagen ist es wichtig, dass ein weiterer Termin stattfindet
(telefonisch oder persönlich), bei dem jegliche Veränderungen besprochen werden.

Weitere Schritte ergeben sich aus diesen wichtigen Rückmeldung des Patienten.

Hier geht es zurück: Klassische Homöopathie